Eine Nachricht des verletzten Menschen aus Morgen. || A message from the injured person from Morgen.

Disclaimer: Dieser Text wurde von Einzelpersonen verfasst und nicht mit der ganzen Besetzung abgesprochen. Es gibt keine autorisierte Gruppe und kein beschlussfähiges Gremium, das ‚offizielle Gruppenmeinungen‘ für die Besetzung beschließen könnte. Die Menschen in der Besetzung und ihrem Umfeld haben vielfältige und teils kontroverse Meinungen. Diese Meinungsvielfalt wird daher hier nicht zensiert, sondern kann gleichberechtigt neben einander stehen. Kein Text spricht für die ganze Besetzung oder wird notwendigerweise von der ganzen Besetzung gut geheißen.

Die Sprachnachricht von dem verletzten Menschen aus Morgen: „Hallo liebe Menschen aus der Waldbesetzung. Ich spreche gerade von meinem Krankenhausbett aus. Nach meinem Sturz heute bin ich hier gelandet. Ich hatte sehr großes Glück, ich habe nur einen angebrochenen Wirbel und ansonsten geht es mir relativ gut körperlich.

Ich denke ich bin relativ bald wieder in der Lage zu gehen und so. In mir drin ist gerade sehr sehr viel zerwühlte Emotion, ich bin sehr sehr wütend, wahnsinnig wütend und ich weiß gerade gar nicht so richtig wohn mit meiner Wut, weil ich mich nicht bewegen kann, oder nicht viel. Und ich bin auch wahnsinnig traurig und sehr verzweifelt, weil ich mir sehr große Sorgen mache, dass noch mehr Menschen verletzt werden in diesem Protest. Und ich mache mir auch so große Sorgen, weil alle unsere Strukturen auf unser Recht auf körperliche Unversehrtheit aufgebaut sind und da die Polizei so willkürlich vorgeht und auch so wahnsinnig naiv, können wir uns nicht sicher sein, dass dieser Plan aufgeht. Und das macht mir Angst. Trotzdem glaube ich, dass es gerade sehr wichtig ist entschlossen zu sein und auch wütend, aber auch sehr bedacht und wir müssen alle sehr gut auf einander aufpassen. Das ist sehr wichtig. Ansonsten habe ich euch glaube ich gar nicht viel zu sagen gerade, außer fuck the police. Und viel Liebe an euch. Es tut sehr sehr gut zu wissen, dass ihr da seid und ich wünsche euch sehr viel Kraft.“

The voice message of the injured person from Morgen: „Hello dear people from the forest occupation. I am speaking from my hospital bed. After my fall today, I landed here. I was very lucky, I only have a fractured vertebra and apart from that I am physically quite well. I think I will be able to walk again relatively soon. Inside of me there is a lot of emotional chaos. I am very, very angry, insanely angry and I don’t really know how to live with my anger, because I can’t move or not much. And I am also very sad and very desperate, because I am very worried that more people will be hurt in this protest. And I am also very worried because all our structures are based on our right to physical integrity and because the police are so arbitrary and so naive, we cannot be sure that this plan will work. And that scares me. Nevertheless, I believe that it is very important to be determined and angry, but also very thoughtful and we all have to take care of each other very well. That is very important. Apart from that I don’t think I have much to say to you except fuck the police. And a lot of love to you. It is very, very good to know that you are here and I wish you a lot of strength.“

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

7 Responses to Eine Nachricht des verletzten Menschen aus Morgen. || A message from the injured person from Morgen.

  1. Alex says:

    viel Liebe dir

  2. Pingback: Pressemeldung 23.11. – Über 1000 Menschen im Dannenröder Wald & Rodungsstopp am Sonntag durch Druck von Aktivist:innen und Kirche – Wald statt Asphalt 🌳✊

  3. Pingback: Dannenröder Waldbesetzung: Eine Nachricht des verletzten Menschen aus #Morgen – Enough 14 D

  4. Pingback: Anarchist news from 300+ collectives 🏴 AnarchistFederation.net

  5. Anonymous says:

    Hallo, vielen Dank für deine Nachricht. Es ist furchtbar, von „Unfällen“ und Verletzungen zu hören und hinterher erfährt man nicht, wie es den Leuten geht.
    Es tut mir sehr Leid, wie traurig und wütend du bist und ich hoffe sehr, dass deine Verletzungen gut heilen.
    Ich danke dir und allen anderen Waldbesetzer:innen sehr für euren mutigen Einsatz und bin im Geiste bei euch, wenn ich auch nicht so oft vor Ort sein kann.

  6. Solidarische Grüße aus Dresden, der Aktivist*inn die besten wünche und Gute besserung
    Yves

  7. Nöll says:

    Wieso treten die Grünen eigentlich nicht aus einer solchen Landesregierung aus? Weil sie glauben, es sei vernünftig, seine eigenen Prinzipien zu verraten, oder haben sie keine mehr? Ich weiß, es gibt an der Basis noch viele, die wohl welche haben, und die sich für ihre eigene Parteileitung zutiefst schämen. Ich will euch nicht unbedingt empfehlen, auszutreten wie ich. Aber wenn ihr dabei bleibt, dann macht Druckdruckdruck! Während die Coronaleugners von Ermächtigung und so faseln, siegt hier wie überall da, wo solche Gewalt entfesselt wird, der Korpsgeist. Ein paar Nazis in einer Polizeitruppe reichen aus, damit der Rest darin mitzieht. Das geht sehr weit. Im zweiten Weltkrieg hat auch die Polizei in den besetzten Gebieten mit einer stärkeren parlamentarischen Tradition geholfen, Menschen ins KZ oder Vernichtungslager zu bringen, bis auf wenige Ausnahmen. Darum würde ich nie sagen All Cops Are Befehlsempfängers, aber wohl fast alle. FACAB.
    Diese entfesselte Gewalt für eine Autobahn, die nie gebaut werden wird, wo gerade wer unglaubliches Glück gehabt hat – es verschlägt mir trotzdem nicht die Sprache. Und erst recht nicht meine Wut. Aber vor allem nicht mein Denkvermögen: change system. Schaffen wir den Kapitalismus ab und fangen wir an mit Verkehrs- und Klimawende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.