Pressemitteilungen der Wald-Statt-Asphalt-Aktionswoche

Soli-Bündnis „Wald Statt Asphalt“ stellt sich vor +++ Zusammenschluss verschiedener überregionaler und lokaler Gruppen um Dannenröder Wald zu retten +++ Vielfältige Aktionen und Proteste angekündigt +++

Das Wald-Statt-Asphalt-Bündnis ist ein Zusammenschluss verschiedener überregionaler und lokaler Gruppen, um den Dannenröder Wald zu retten. In der Woche vom 07.-13. September kündigt es vielfältige Aktionen, online und offline, sowie ein z eitnahes Protestcamp im Wald an. Mit diesen vielfältige Aktionen und Kampagnen zeigt das Bündnis, dass die Aktivist:innen im Wald in ganz Deutschland Rückhalt erfahren. Hier findet ihr die Pressemitteilungen der verschiedenen Gruppen für die Aktionswoche.

REBELRIDERS-Fahrrad-Demo • 07. September • Wir bringen den Wald & Widerstand zu dessen Zerstörern!

Montag gehen wir wieder auf die Straße, um den monatlichen Berlin4Future-Protest zu unterstützen und für die notwendige Verkehrswende in Berlin und überall zu demonstrieren.

Start: 16.30 Uhr Platz der Luftbrücke (Tempelhofer Damm / Dudenstr.)

Ziel: ca. 18.00 Uhr KlimaMontag-Kundgebung am Alexanderplatz

Auf dem Weg werden wir bei zwei Zwischenkundgebungen gegen die zukunftsfeindlichen Machenschaften der Autolobby demonstrieren und der DEGES in der Zimmerstr. 54, sowie dem VDA in der Behrenstraße 35 jeweils einen kurzen Besuch abstatten.

Die DEGES koordiniert u.a. den Bau der A49, für die der Dannenröder Forst in Hessen gerodet werden soll und so nicht nur ein 300 Jahre alter Wald sondern auch ein Trinkwasserschutzgebiet gefährdet wird. Aktuell ist der „Danni“ besetzt und es haben sich verschiedene Bündnisse gegründet, die diese Besetzung und damit den Wald verteidigen wollen. #WaldStattAsphalt ist eines davon und ruft euch zur Unterstützung auf. Seit dem 1.September hat das Straßenbauunternehmen Strabag die Besitzrechte an der Trasse durch den Forst und am 1. Oktober beginnt die Rodungssaison – die Situation ist also sehr akut.
Doch wer kann es nur gut heißen im Jahr 2020 noch einen gesunden Mischwald für eine Autobahn zu zerstören? Der VDA als Spitzenverband der deutschen Automobilunternehmen findet an diesen Plänen sicher Gefallen und ist auch sonst bei so ziemlich allem was die Autolobby so treibt ganz vorne mit dabei.
DEGES und VDA stehen symbolisch und eben auch ganz konkret gegen die ökologische Verkehrswende und für ein weiter-so in die Klimakatastrophe.

Aber auch einige Lichtblicke für eine lebenswerte Stadt liegen auf unserer Route zur Klima-Kundgebung am Alexanderplatz. Wir werden u.a. durch die recht neue und leider sehr umkämpfte Fahrradstrasse Körtestraße am Südstern radeln und auch den seit neuestem autofreien Abschnitt der Friedrichstraße befahren.

Für die Verkehrswende – gegen die Klimakatastrophe!

Für lebenswerte Städte mit Fahrrad und ÖPNV!

Für #WaldStattAsphalt – Keine A49 & Danni bleibt!

Steig aufs Rad und schließ dich uns an, um zu zeigen, dass es an der Zeit ist, JETZT ZU HANDELN!

Infos zur Besetzung im Danni: https://waldstattasphalt.blackblogs.org

Infos zur Kundgebung von Berlin4Future auf dem Alex: https://m.facebook.com/events/733494737401565

ROBIN WOOD-Presseeinladung für den 8.9.2020

Protestaktion in Berlin anlässlich des Autogipfels

Sehr geehrte Damen und Herren,

Autolobby und Bundesregierung werden beim sogenannten Autogipfel Lippenbekenntnisse zum Klimaschutz abgeben und zugleich beraten, wie sie für Wachstum in der Branche sorgen können. Doch statt immer mehr Autos und LKW brauchen wir intelligente Mobilitätskonzepte.

Um die einzufordern und gegen ein besonders verfehltes Verkehrsprojekt – die Fortführung der A49 durch den Dannenröder Wald – zu demonstrieren, starten ROBIN WOOD-Aktivist*innen am kommenden Dienstag eine Protestaktion. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Der Termin ist auch sehr gut für die Bildberichterstattung geeignet.

Im Anschluss an die ROBIN WOOD-Aktion werden weitere Protestaktionen von anderen Akteur*innen zum Autogipfel stattfinden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Freundliche Grüße

Jana Ballenthien, Waldreferentin, Tel. 040 380 892 11 (am Dienstag mit Rufumleitung), wald@robinwood.de
Ute Bertrand, Pressesprecherin, Tel. 0171 835 95 15, presse@robinwood.de

* * *
Mehr zum Hintergrund:

ROBIN WOOD-Blogbeitrag mit aktuellen Eindrücken aus dem Dannenröder Wald:
https://www.robinwood.de/blog/wald-statt-asphalt-0

EINLADUNG ZUM FRIDAYS-FOR-FUTURE-AKTIONSTAG IN WIESBADEN AM 11.09.2020

Sehr geehrte Redaktionen,

wir möchten Sie über die erschreckende Tatsache in Kenntnis setzten, dass der Dannenröder Wald nach wie vor von einer Räumung und Rodung bedroht ist!

Die Hessische Landesregierung hat bisher keine Bemühungen gezeigt, ihre Entscheidung gegen die Verkehrswende noch einmal zu überdenken. Stattdessen setzt sie sich für die fortlaufende Zerstörung des Planeten ein, indem sie den Bau der A49 befürwortet – und so unser aller Zukunft aufs Spiel setzt. Darum sehen wir uns gezwungen, weitere Schritte zu gehen – im Namen der Natur und des Klimas.

Fridays for Future setzt sich weiterhin für eine sozialökologische Zukunft ein – für Sie, für uns, unsere zukünftigen Kinder und alle Lebewesen dieses Planeten. Gemeinsam mit Ende Gelände, der Bürger:inneninitiative „Keine A49“, Sand im Getriebe, Aktion Schlagloch, der Waldbesetzung und vielen weiteren klimaaktivistischen Gruppen bilden wir die Einheit „Wald statt Asphalt“. Wir verstehen uns als „AutoKorrektur“ des Systems, das seiner Hauptaufgabe – der Gestaltung einer lebenswerten Zukunft durch eine Verkehrswende – nicht nachkommt.

„Wir werden nicht länger zuschauen, wie ein Wald nach dem nächsten zerstört wird! Wir lassen nicht zu, dass die letzten natürlichen Lebensräume zukünftiger Generationen dem Erdboden gleichgemacht werden!“, verkündet Jaspar Reimann, Klimaakivisti aus Hessen.

Bereits am 21. August haben sich Aktivisten in ganz Deutschland zu einem dezentralen Aktionstag versammelt und ihre Solidarität mit dem Dannenröder Wald bekundet. Neben direkten Aktionstrainings wurden in verschiedenen Städten Soli-Baumhäuser errichtet. Aktivisten aus Darmstadt, Hannover, Nürnberg und weiteren Städten widmeten diesen Freitag dem gefährdeten Mischwald.

„Die Hessische Landesregierung stellt die Interessen Profit getriebener Großunternehmen vor die Interessen der Bürger:innen! Das können und werden wir nicht tolerieren! Wenn sie mit ihren (grünen) Räumpanzern kommen, stellen wir uns ihnen in den Weg!“, stellt ein Aktivisti aus dem Wald klar.

Am 11. September werden wir daher erneut auf den notwendigen Erhalt unserer Wälder aufmerksam machen. Im Rahmen der Aktionswoche des Bündnisses „Wald Statt Asphalt“ finden in Wiesbaden ab 12:30 Uhr zwei Kundgebungen mit anschließender Menschenkette statt. Um gezielt die betroffenen Akteure der Landesregierung auf ihre Fehlentscheidungen aufmerksam zu machen, werden die Kundgebungen vor dem Hessischen Landtag und dem Verkehrsministerium stattfinden.
Informationsmaterial und einen Ort für Pausen gibt es an den Reisinger Anlagen (ggü. dem Wiesbadener Hauptbahnhof). Schließlich bilden wir gegen 14:30 Uhr eine Menschenkette quer durch die Stadt und verbinden so die beiden Kundgebungen miteinander.
(Bei allen Aktionen werden selbstverständlich alle aktuellen Hygieneregelungen und – vorschriften eingehalten.)

Hiermit laden wir Sie herzlich ein, unsere Bühnenveranstaltungen und die Menschenkette am 11.9. in Wiesbaden zu besuchen.
Über einen Abdruck sowie Berichterstattung vor Ort würden wir uns freuen.
Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne direkt bei unseren Pressesprecher:innen.

Mit freundlichen Grüßen
Leonard Diez (Tel: 015161058319)
Fridays for Future Deutschland

Task Force Dannenröder Forst
Pressesprechende am 11.09.:
Jaspar Reimann 0176 76600066
Kundgebung am Landtag:
Sophia Maltezaki 0163 1598778
Lilly Claudi 0173 3226449

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to Pressemitteilungen der Wald-Statt-Asphalt-Aktionswoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.