EA-Aufruf zur durchgeschnittenen Traverse

Automatische Gegenerklärung: Dieser Text wurde von (einer) Einzelperson(en) verfasst und nicht mit der ganzen Besetzung abgesprochen. Es gibt keine autorisierte Gruppe und kein beschlussfähiges Gremium, das ‚offizielle Gruppenmeinungen‘ für die Besetzung beschließen könnte. Die Menschen in der Besetzung und ihrem Umfeld haben vielfältige und teils kontroverse Meinungen. Diese Meinungsvielfalt wird daher hier nicht zensiert, sondern kann gleichberechtigt neben einander stehen. Kein Text spricht für die ganze Besetzung oder wird notwendigerweise von der ganzen Besetzung gut geheißen.

Heute, 15.10.20, hat die Polizei in Überall eine Traverse abgeschnitten, von der sie wussten, dass sie besetzt ist, und damit die Person, die darin hing, in Todesgefahr gebracht.

Der Ermittlungsausschuss ruft im Zusammenhang damit dazu auf:

  1. Keine Aussagen bei den Cops zu machen!
  2. Eventuell vorhandenes Video-, Bild- oder Tonmaterial uns verschlüsselt zukommen zu lassen.

Wir sind verschlüsselt erreichbar per Signal: 0641 201099540, per Wire: @DanniEA und per Mail: ea_danni@riseup.net (PGP)

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to EA-Aufruf zur durchgeschnittenen Traverse

  1. Elch says:

    Es wurde doch noch „großspurig“ von der Polizei angekündigt, die wesentliche Einsatzrichtlinie hieße „Sicherheit vor Geschwindigkeit“ beim Räumen. Das Durchtrennen einer Traverse, das das Leben und die Gesundheit eines kletternden Menschen gefährdet hat, ist eine Ungeheuerlichkeit. Ich fürchte, man muss von einem Mordversuch sprechen. Wurde hier bewusst eine Eskalation provoziert? Oder verliert man bei der Polizei jetzt schon die Nerven, obwohl es gerade erst angefangen hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.