Rache für die Zerstörung des Dannenröder Waldes

Disclaimer: Die Veröffentlichung dieser Beiträge wurde nicht mit der ganzen Besetzung abgesprochen. Es gibt keine autorisierte Gruppe und kein beschlussfähiges Gremium, das ‚offizielle Gruppenmeinungen‘ für die Besetzung beschließen könnte. Die Menschen in der Besetzung und ihrem Umfeld haben vielfältige und teils kontroverse Meinungen. Diese Meinungsvielfalt wird daher hier nicht zensiert, sondern kann gleichberechtigt neben einander stehen. Kein Text spricht für die ganze Besetzung oder wird notwendigerweise von der ganzen Besetzung gut geheißen.

Wir waren mal wieder auf indy unterwegs und haben dort folgende Beiträge gefunden:

Flammen für Frey Forst GmbH in Bieben
27.11.2020 – 12:48

In der Nacht vom 26.11. wurde in Bieben-Grebenau ein Brandsatz an einem Firmengelände deponiert. Die Firma selbst stellt Harvester und Forstmaschinen zur Rodung des Dannenröder Waldes zur Verfügung.

Vergangene Nacht habe ich beim Betrieb „Frey Forst GmbH“ in Bieben Feuer gelegt. Frey Forst stellt Harvester für die Zerstörung des Dannenröder Waldes zur Verfügung. Ich habe nicht das Gefühl, dass es notwendig ist, erneut zu erklären, was für eine Katastrophe der Bau der A49 ist. Das wurde durch Andere bereits oft genug getan. Die Drohungen, die ausgesprochen wurden, sind keine leeren. Ich kenne eure Adressen, weiß wer an dieser Räumung und Rodung beteiligt ist. Genau so wie Andere. Erst wenn die letzte Firma identifiziert ist, das letzte Betriebsgelände besucht wurde, der letzte Brandsatz gezündet wurde, werdet ihr merken, dass es ein Fehler war die A49 durch den Danni zu legen.
Trotz meiner Wut betone ich, dass ich den Ort vorher kannte und die Distanz zu umliegenden Häusern ungefährlich für diese war. Ich schicke meine Solidarität an die Menschen, die aktuell im Wald kämpfen und hoffe, dass ihr auch weiterhin gegen die A49 kämpft mit euren Aktionsformen.

Ein solidarischer Kämpfer

—-

STRABAG is burning- Rache für die Zerstörung des Dannenröder Waldes
25.11.2020 – 15:41

In der Nacht von Sonntag, den 22.11. haben wir uns dazu entschlossen, den Standort der STRABAG AG in Bad Hersfeld zu besuchen. Die STRABAG AG ist die Firma, die durch die DEGES mit dem Bau der A49 betraut wurde. Damit ist sie eine der Hauptverantwortlichen für die aktuelle Zerstörung des Maulbacher und Dannenröder Waldes, sowie die des Herrenwaldes.

Aus diesem Grund haben wir einen Asphaltfertiger in Brand gesetzt. Angesichts der Vernichtung des Lebensraum Vieler und der Verschmutzung des Wasserschutzgebiets, deie besonders in Zeiten der Klimakatastrophe ein massiver Angriff auf Leben darstellt ist unsere Antwort darauf noch als harmlos anzusehen. Wir hoffen, dass die Wärme unserer Aktion auch die Herzen der Menschen im Wald erreicht. Der Danni mag fallen, doch der Bau der Autobahn wird noch lange dauern. Diese Zeit wird nicht störungsfrei bleiben! Die Verantwortlichen werden ernten, was sie säen!
Jede Firma, die den Ausbau der A49 unterstützt, sollte sich dringlichst überlegen, ihre Hilfe zurückzuziehen. Der Standort der STRABAG AG in Bad Hersfeld ist nicht der einzige Ort, den wir kennen. Ihre werdet fallen, wie die Bäume!

Gegen den Autofetischismus!
Für eine sofortige Verkehrswende und die Befreiung der Arten!
Danni bleibt!

Keine A49!

—-

Frankfurt/Danni Sabotage an Hebebühnen

25.11.2020 – 12:00

Wir haben heute Nacht in Frankfurt Nied 2 Hebebühnen der Firma Meteco angezündet. Diese werden im Dannröder Wald durch die Polizei genutzt.

Nachdem durch die Polizei mehrere Abstürze im Dannröder Wald verursacht wurden welche ausser zynischen Kommentaren der Bullen nichts verändern, haben wir beschlossen nun selbst Hand an zu legen. Die Bullen gefährden bewusst und absichtlich die in den Bäumen hängenden Personen. Mehr als nur menschenverachtend ist da der Hinweis, dass doch bitte lebenswichtige Seile gekennzeichnet werden sollen- damit die SEK Bullen wissen worauf sie rumtrampeln sollen oder was sie durchschneiden sollen? In welcher Welt ist es Aufgabe von gefährdeten Personen die Polizei darauf hinzuweisen, sie doch bitte nicht umzubringen?

Wir verteidigen uns selbst. Was in Frankfurt brennt kann im Danni keinen Schaden mehr anrichten. Firmen wie Mateco verdienen gut an der Umweltkatastrophe und der Zerstörung unserer Lebensgrundlage. Doch wir haben ihnen nun ein eindeutiges Angebot gemacht, ziehen sie ihre Hebebühnen von der Räumung im Danni ab, dann wird es keine weitere Probleme geben.

Wir haben darauf geachtet das keine Unbeteiligten zu Schaden kommen.

Die A49 ist als Bauprojekt eine absurde Großveranstaltung ohne jeden Sinn und Verstand. Umweltpolitisch ist der Ausbau eine Katastrophe. Die grüne Partei zeigt deutlich ihr Gesicht und das der Drang nach Macht korrumpiert. Die hessische Regierung ist bereit die Räumung und Rodung des Dannröder Waldes mit allen Mitteln und ohne Rücksicht auf Verluste schnell durch zu ziehen. Keine Rücksicht wird hierbei auf Gesundheit oder Leben der Aktivistis gelegt. Auch die einfachen Bullen werden verheizt. Die schwarz-grüne Regierung hat Angst vor der Stärke der Klima und Umweltbewegung- sorgen wir dafür das es weiterhin so bleibt. Sie sollen nicht glauben das wenn die Autobahntrasse geräumt und gerodet ist der Widerstand vorbei wäre, im Gegenteil!

Kommt alle zur Verteidigung der Besetzungen im Dannröder Wald, macht Aktionen da wo ihr seid!

—-
Quellen:
https://de.indymedia.org/node/120535
https://de.indymedia.org/node/119891
https://de.indymedia.org/node/119829

This entry was posted in Allgemein, Direkte Aktionen. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.