Wochenrückblick 7.0

Disclaimer: Dieser Text wurde von Einzelpersonen verfasst und nicht mit der ganzen Besetzung abgesprochen. Es gibt keine autorisierte Gruppe und kein beschlussfähiges Gremium, das ‚offizielle Gruppenmeinungen‘ für die Besetzung beschließen könnte. Die Menschen in der Besetzung und ihrem Umfeld haben vielfältige und teils kontroverse Meinungen. Diese Meinungsvielfalt wird daher hier nicht zensiert, sondern kann gleichberechtigt neben einander stehen. Kein Text spricht für die ganze Besetzung oder wird notwendigerweise von der ganzen Besetzung gut geheißen.

9. November

In der Polizei-PK heute ging es um den Einsatz im Dannenröder Wald. Laut eigenen Angaben wird in den nächsten Tagen die Logistikarbeit der Polizei beginnen und daraufhin die Rodung.

Heute gab es viel undefinierte Polizeibewegung, welche uns darauf schließen lässt, dass in den nächsten Tagen der Polizeieinsatz wirklich beginnen wird. Die Polizei will angeblich ein Logistikzentrum auf einem Feld bei „Durchzug“ errichten.

10. November

Tag X im Danni!

In aller Frühe standen mindestens 70 Polizeiwannen in Dannenrod. Morgens wurde „Drüben“ mit Flatterband abgesperrt und auch im Camp sammeln sich viele Polizist*innen. Auch in „Durchzug“ werden Polizist*innen beobachtet, wie sie Strukturen und Baumhäuser sichten. Heute fiel die erste Barrikade in „Drüben“ und die Bodenräumung beginnt. In „Drüben“ wurden die ersten Menschen von den Bäumen geholt.

11. November

Vormittags wurde begonnen, in „Drüben“ die ersten Personen von Strukturen zu räumen.

Die Rodung in Drüben hat begonnen! Auch in Drüben beginnen Rodungs- und Räumarbeiten.

12. November

Sowohl in „Drüben“ als auch in „Durchzug“ sind Aktivtisti auf Bäumen und Strukturen. Carola Rackete lässt sich räumen. Die Baumfällarbeiten in „Durchzug“ werden ohne Sicherheitsabstand von besetzten Bäumen durchgeführt. Die Polizei war in „Durchzug“ sehr agressiv und angespannt.

13. November

„Durchzug“ und „Drüben“ waren auch heute früh direkt von der Polizei umstellt. In Durchzug und Drüben werden weiter Bäume gefällt.

Auch heute war wieder eine Demo an der JVA Frankfurt. Auch dieses Mal wurde der Solibus von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

14. November

Obwohl heute Samstag war, war die Polizei auch da. In „Nirgenwo“ wurden Seile von unbesetzten Strukturen zerschnitten und der Boden geräumt. Auch Aktivisti wurden geräumt. Die Polizei schaut sich „Woanders“ genau an und umstellt „Drüben“ und „Durchzug“. Wieder wurde in „Drüben“ weiter geräumt und Bäume wurden gerodet.
An der MaWa Schmidthof wurden Aktivisti mit Eiern beworfen.

15.November

Heute morgen fiel ein Mensch vom Tripod aus 5 Metern, da die Polizei ein Sicherungsseil durchschnitt. Der Mensch war ansprechbar und wurde sofort von Sanitäter*innen behandelt und ins Krankenhaus gebracht. Auch heute wurde in „Durchzug“ geräumt und gerodet.

Der Waldspaziergang startete mit vielen Menschen und lief durch den Wald. Parallel zu den Räumungsarbeiten in „Durchzug“ blieb die Demo stehen und beobachtete lautstark das Handeln und Räumen der Polizei.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to Wochenrückblick 7.0

  1. Pingback: Enough 14 -- Its time to revolt! - -Dannenrod Forest Occupation: Weekly review 7.0 – Day X in Danni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.