10 Tage Waldbesetzung im Dannenröder Wald

Seit nun 10 Tagen sind wir mit unserer Waldbesetzung in der Öffentlichkeit. In dieser Zeit ist viel passiert und ich will euch einen kleinen Einblick darüber geben. Ich schreibe diesen Text als Einzelperson. Ich versuche dabei, ein halbwegs objektives Bild der Geschehnisse wiederzugeben, ohne den Anspruch auf absolute Vollständigkeit oder Professionalität.

Pozilei

Mit Team Blau haben wir bisher recht wenig Kontakt. Abgesehen von täglichen Patroullien der Pferdestaffel und den fast ebenso häufigen Besuchen vom Heli ist es soweit ruhig. Keine Hundertschaften, keine weiteren Kontrollen und Festnahmen.

Rodungen

Auch hierbei blieb es bisher sehr ruhig. Abseits der Trasse wurden wenige einzelne Bäume gefällt, wohl wegen Borkenkäferbefalls. Auf der Trasse wurden ein paar bereits vorher gefällte und gefallene Fichten aus dem Wald gezogen. Flächenrodungen und Fällungen von größeren Bäumen lassen glücklicherweise auf sich warten.

Support

Der Support von den Menschen aus der Umgebung ist unglaublich! Geldspenden kommen gut rein, auch unsere Materialwünsche werden schnell erfüllt. Trotzdem brauchen wir mehr. Das Klettermaterial ist teuer und die Materialwunschliste ändert sich ständig.

Am Besten läuft aber wohl die Unterstützung in Form von Essenslieferungen. Täglich gibt es gekochtes Essen für uns, regelmäßig auch veganen Kuchen und andere schöne Extras. Vielen Dank dafür!

Sehr schön zu sehen ist auch, wie wir die Hoffnung wieder keimen lassen bei denen, die hier seit Jahrzenten gegen die Autobahn kämpfen. Das gibt uns in den Bäumen Motivation, das langjährig angesammelte Wissen über Details der Autobahnplanung und des Waldes hilft uns enorm und es ist auch ganz einfach schön, hier miteinander zu kämpfen und zu wirken.

Waldspaziergang

Sehr schön war auch der Waldspaziergang am letzten Sonntag. Etwa 300 Menschen kamen vorbei, und zeigten sich solidarisch mit unserer Besetzung. Begleitet wurde das Ganze mit Musik, Kunst und einem Kletterworkshop für Kinder und Erwachsene. Der Waldspaziergang wird von nun an jeden Sonntag um 14:00 am Sportplatz Dannenrod starten.

Mahnwache

Eine weitere wichtige Struktur für uns ist die Mahnwache am Sportplatz Dannenrod. Dort ist ein offener Treffpunkt entstanden. Menschen können sich über die Problematik des Autobahnausbaus informieren, wir können uns mit Unterstützern und anderen Aktiven austauschen, und Spenden können dort gesammelt und in den Wald gebracht werden.

Camp

Um einen Platz zu schaffen für weitere Menschen, die von weiter weg herkommen und den Kampf hier länger unterstützen wollen, haben wir eine Wiese als Camp eingerichtet. Wir würden uns freuen, wenn noch mehr Menschen herkommen, um aktivistische Unterstützung zu leisten.

Neue Strukturen

Zusätzlich zu den drei Plattformen, die am 30. September entdeckt wurden, haben wir mittlerweile noch zwei weitere Strukturen in den Bäumen. Außerdem sind Zufahrtswege zur Besetzung mit Barrikaden versperrt.

Am Wochenende haben wir eine neue strategisch wichtige Stelle abseits der anderen Plattformen mit einem Baumhaus besetzt. Und während ich hier schreibe, wird gerade bei den drei Plattformen ein weiteres Baumhaus gebaut und winter- und wetterfest gemacht. Es geht also gut voran in den Baumkronen!

Fazit und Ausblick

Bisher läuft hier doch alles sehr gut. Wir sind dankbar für die Unterstützung, und froh, dass bisher keine Anzeichen von Rodung und Räumung. Wir hoffen auf eine stetige oder steigende Aufmerksamkeit auf unserer Thematiken, auf viele Menschen beim nächsten Waldspaziergang und auf aktivistische Unterstützung!

This entry was posted in Entwicklung der Besetzung. Bookmark the permalink.