[wald-statt-asphalt-newsletter] 7 | Newsletter #DanniBleibt!

🔴🌳 Liebe Unterstützer*innen des Dannenröder Waldes, 🌳🔴

Noch ist Tag X nicht eingetreten, aber es könnte jederzeit passieren. Haltet euch deswegen bereit und denkt daran: Wenn die Räumung los geht, kommt eine Alarm-E-Mail über diesen Newsletter, aber alle aktuellen weiteren Informationen erhaltet ihr dann am besten über den SMS-Verteiler, Twitter (@keinea49) oder den Telegram- Verteiler (siehe unten).

Was gibt es neues aus der Besetzung?

Rechtliches
Am Wochenende trat die Allgemeinverfügung des Vogelsbergkreises in Kraft.
Das bedeutet, dass die Waldbesetzer*innen seit Samstag offiziell das Gelände verlassen sollten. Da das nicht geschieht, ist u.A. „Privateigentum“ auf der Trassenfläche nicht mehr sicher und es gibt eine rechtliche Grundlage zur Räumung.
Die ausgerufene Ampelstufe 🔴, hält demnach weiter an. Mit weiteren Räumungsversuchen wird ab jetzt jederzeit gerechnet. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Ende Gelände joins Danni #Autokorrektur
Letzten Samstag startete ein EG-Finger in den Wald um Materialien in die Besetzung zu bringen und neue Barrikaden zu bauen.
Bilder gibt’s hier: https://twitter.com/EG_Danni/status/1309886154574098437

Sonntagsspaziergang
Unzählbar viele Menschen haben vorgestern wieder am Sonntagsspaziergang teilgenommen, Bauwerke bestaunt und an den Bühnen getanzt.
Was planen die Unterstützer*innen-Gruppen des Dannenröder Walds?

Der Sonntagsspaziergang ist und bleibt ein guter Weg, um sich den Wald einmal mit eigenen Augen anzusehen! Diesen Sonntag wird der Waldspaziergang zur Demo und soll größer werden als alle bisherigen! Um 12 Uhr geht es los. Wir empfehlen eine frühe Anreise. Was geplant ist erfahrt ihr hier: https://www.danni-bleibt.de/

Fridays for Future joins Danni
Ab dem 3.10. zieht Fridays for Future in die Protestcamps ein und die Menschen verbringen ihre Herbstferien beim Dannenröder Wald: https://www.instagram.com/p/CFo55GqChWM/?igshid=18l2ynh46q7pe

Fahrraddemo
Parallel zur Autokorrektur Aktion im Wald radelten ca. 300 motivierte Menschen über den bestehenden Streckenabschnitt der A 49 von Kassel bis in den Danni. Sie setzten damit ein starkes Zeichen gegen den Weiterbau und blockierten die Fahrbahn für mehrere Stunden. Nächsten Samstag wird die selbe Aktion erneut stattfinden. Kommt vorbei!
https://twitter.com/parents4future/status/1309817635853537280

Was kann ich machen, um dem Wald zu helfen?

Material
Winter is coming! Im Wald werden Schlafsäcke, alte warme Kleidung, Planen, Decken, Kissen, Wärmflaschen, Thermoskannen und andere Dinge gesucht, die Menschen warm und trocken halten. Ansonsten suchen Menschen unter anderem nach Stirnlampen, Laser Drucker/Toner mit USB, Verlängerungskabel, Baumaterialien und Werkzeuge. Umfangreiche Wunschliste findet ihr hier: https://waldstattasphalt.blackblogs.org/materialwunsche/
Im Camp werden noch Steckdosenleisten, große Zelte und Werkzeug gebraucht. Die Sanitäter*innen brauchen Krücken, nicht abgelaufene Kompressen, Octenisept und Aircast Schienen. Der GeSa Support freut sich über Trommeln mit denen sie lautstark vor den Gefangenensammelstellen Musik machen können.  Die Küfa freut sich über jede vegane Essenspende!

Unterstützung
Im Wald sprießen die Strukturen aus dem Boden und dafür braucht es weiterhin Menschen, die bereit sind diese zu besetzen. Vorerfahrungen sind cool, aber nicht nötig!
Das Barrio „Im Norden OK“ ist nur 15 Fuß Minuten vom Bahnhof Stadtallendorf entfernt und freut sich ganz besonders über neue Menschen die dort Stunden/Tage/Wochen verbringen wollen und im besten Fall beim Aufbau des Camps dort helfen wollen.

Außerhalb des Waldes wünschen sich die lieben Menschen der Küfa (Küche für alle) dringend helfende Hände beim schnippeln, kochen und spülen, denn ohne Mampf kein Kampf! Außerdem freuen sich der Gesa-Support, die Camp-Orga, die Sanitäter*innen und auch das Awareness-Team über motivierte Menschen. Das sind alles Aufgaben, bei denen ihr nicht mit Konfrontationen mit Polizei und Secus rechnen müsst. Meldet euch am Infopunkt!

Termine – kurz und bündig

  • Seit dem 12. September: Camp am Dannenröder Wald mit vielfältigem Programm, Schlafmöglichkeiten sind vorhanden
  • Sonntagsspaziergang jeden Sonntag um 14 Uhr
  • 1. Oktober Start der Rodungssaison
  • 3.10. Fahrrad Demo auf der A49 von Kassel in den Danni
  • 3.10. Fridays for Future verbringt die Herbstferien im Danni
  • 4.10. Demo im/am Dannenröder Wald, 12 Uhr, Sportplatz Dannenrod
  • 11.10: Großer Waldspaziergang mit Carola Rackete
  • Jeden Sonntag Waldspaziergang

Termine werden laufend aktualisiert.
 —-

Ihr plant eine Aktion zum Danni? Schreibt uns und wir nehmen sie im nächsten Newsletter mit auf!

    Hier findet ihr Tipps zur Anreise und weitere Informationen: dannenroederwald.org
    Hier könnt ihr euch für den SMS Räumungs-Verteiler eintragen: keinea49.netzguerilla.net/smskeinea49
    Hier findet ihr den Twitter Account der Besetzung: https://twitter.com/keinea49
    Telegram Info-Channel zum Dannenröder Wald: https://t.me/DanniSoli
Englisch Telegram Info-Channel zum Dannenröder Wald: https://t.me/DanniInfochannel
    Email Besetzung: waldstattasphalt@riseup.net
    Email Bündnis: waldstattasphaltbuendnis@riseup.net

Verteiler: wald-statt-asphalt-newsletter
abonnieren unter dannenroeder-wald.org

 

This entry was posted in [wald-statt-asphalt-newsletter]. Bookmark the permalink.

One Response to [wald-statt-asphalt-newsletter] 7 | Newsletter #DanniBleibt!

  1. Matthes Müller says:

    War gestern aus Frankfurt zu Besuch: am Tag X empfehle ich: die V-Taktik, wie Ventil und victory. Ventil meint: alle die gegen Rodung sind und vor Ort und in der Nähe sich befinden, handeln nach einem Ziel: alles was für Rodung ist, wird behindert, alles was den Danni schützt, wird unterstützt. Die Ortsansässigen sollten mit aktiv werden: wenn Polizeikonvois auftauchen, wird schon mal ein Traktor (zufällig Motorausfall?) den Weg versperren. Kühe können ruhig mal den Weg von Räumfahrzeugen versperren(sie brauchen ja Auslauf). Autos haben „Pannen“ auf den Wegen zum Danni und versperren dann einen wichtigen Zugangsweg. Sollte die Polizei von Weitem Verstärkung heranholen, wird Ähnliches in 10 km Entfernung durchgeführt. Aktivisten werden durchgelassen, versteckt, unterstützt. Das Ganze eine Art Ventil, RodungsLKWs und Polizei allenfalls wegfahren lassen, in Richtung Danni ausbremsen, so weit es friedlich geht, mit allen Leuten und Kräften. Wie wär es mit Zuteilung von Verantwortungen: die ersten 2 Tage die Leute vor Ort, Freitags dann Fryday for Future: die Schüler hessenweit sollen es richten. Am Tag davor die Studenten aus Marburg und Giesen? Am Samstag dann Großdemo, dann kommen die normalen Bürger aus ganz Hessen, Menschenkette um den Wald wie in Wackersdorf mal erfolgreich geschehen? Am So. dann bundesweite Aktivierung: kein einziger neuer Autobahnkilometer. Es soll Geschichte geschrieben werden! Die Politiker sollen richtig unter Druck geraten: Memorandum für den Ausbaustopp!! ….Soweit meine Gedanken. Einfach wird es sicherlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.