Unsere Solidarität gegen ihre Repression! – Prozesstermine

Im Zuge der Danni-Räumung im Herbst 2020 und den Monaten drum herum wurden einige Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Menschen, die gegen die A49 aktiv waren eingeleitet. Zurzeit trudeln einige Ladungen vor Gericht ein. Wir rufen dazu auf, uns nicht einschüchtern zu lassen, Prozesse solidarisch, bunt und widerständig zu begleiten und gestalten und denen zeigen, was wir von ihrer Repression halten.
Gerichte sind zum Essen da!

Termine der Verhandlungen gibt es auf Prozesstermine und in der rechten Spalte bei den aktuellen Terminen.
Falls du Geld hast, hilf den von Repression betroffenen und unterstütze die Antirepressionsarbeit mit einer Geld-Spende.

Posted on by waldstattasphalt | Kommentare deaktiviert für Unsere Solidarität gegen ihre Repression! – Prozesstermine

Dringend Videomaterial gesucht!

Wir benötigen Videos der Festnahme der Person auf dem Dach.

Bitte die Videos nicht öffentlich hochladen. Bitte Kontakt per Email aufnehmen: danni-12000@riseup.net

Posted in Allgemein | Leave a comment

FecherZine – fecherzine@systemli.org

Im Dunstkreis vom Fecher ist ein Zineprojekt im Gange, in dem Erfahrungen aus der Besetzung und Feedback, Kritik und Reflexionen gesammelt werden.

Menschen freuen sich über jede Einsendung, ob Text oder Zeichnung, Brief oder Song.
Diese kann an die Email versendet werden: fecherzine@systemli.org
Noch steht kein Datum wann es veröffentlicht wird, aktuell wird eher gesammelt (:

Waldige Grüße

Posted in Allgemein | Leave a comment

+++ Tümpeltown-Zine Aufruf! +++

Wir sind dabei zwei verschiedene Zines zu erstellen und dabei seid ihr, die im Kontext von Tümpeltown aktiv wart/seid, gefragt!

Ein Zine ist ein DIY-mäßig selbsterstelltes Heft/Büchlein zu verschiedenen Themen. Zum einen wollen wir ein Tümpeltown-Zine und zum anderen ein How-to-Waldbesetzungs-Zine erstellen. Um diese mit Inhalt und Leben zu füllen, freuen wir uns über eure Einsendungen an barriotuempeltown@riseup.net (PGP-Key findet ihr hier: https://kurzelinks.de/tifq )
Lest euch vor der Einsendung bitte folgendes durch: https://kurzelinks.de/s3gc

Das Tümpeltown-Zine soll die Geschichte der Besetzung erzählen, vielfältige Eindrücke und Erfahrungen abbilden, Raum für Kritik und Fazits sein, Anekdoten sammeln und vieles mehr.

Das How-to-Waldbesetzung-Zine hat einen anderen Schwerpunkt. Es soll diverse bestehende How-to-Texte zusammenfassen und eventuelle Lücken schließen. Von „Wie knote ich einen Spierenstich?“ bis zu „Wie organisiere ich einen EA?“ wollen wir nichts auslassen. Schickt uns gerne bestehende Texte oder schreibt gerne selbst einen – zum Beispiel mit den Menschen, mit denen ihr eine Support-Struktur gestemmt habt.

Tümpeltown lebt!

#KapitalismusIstKlimaterrorismus

Posted in Allgemein | Leave a comment

Update Spendenkampagne: Noch 6000€!

Noch 6000€ ! Danke an alle die bereits gespendet haben! #Spendenkampagne um Repressionskosten von 12.000€ solidarisch zu tragen.

Mehr dazu: https://waldstattasphalt.blackblogs.org/2023/10/21/spendenkampagne_12000/

Spendenkonto
Konto: Spenden und Aktionen
IBAN: DE29 5139 0000 0092 8818 06
BIC: VB-MH-DE5FXXX
Bank: Volksbank Mittelhessen
Verwendungszweck: Antirepression Anti-Autobahn

Paypal: danni-12000@riseup.net

GoFundMe: gofund.me/74defe57

Posted in Allgemein | Leave a comment

Zine: Life in forests- Learning in forests- Troubles in forests

From Hambi to Dieti and back, from Danni to Besch, Heibo and Fecher
lets gather some experiences, advices, learnings and stories!
so may other people will find orientation, inspiration and ideas in it and maybee desillusion or questions, too
All contributions are welcome
(also encrypted)

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Zine: Life in forests- Learning in forests- Troubles in forests

Am 15.01 auf zur Berufungsverhandlung der Abseilaktion A3

more infos following soon
and feel free to check out https://autofrei.noblogs.org

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Am 15.01 auf zur Berufungsverhandlung der Abseilaktion A3

Imprisonment is for burning – Zine

The Zine about Ellas Imprisonment and the Danni is online now
https://burnimprisonment.blackblogs.org/

there is a reading and a printing version,
it is a documentation of what happen when peops occupy forrests and fight for a life without Identification, and what to learn from that
very inspiring, feel free to share and contribute it!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Imprisonment is for burning – Zine

Noch 8.700€, dann ist es geschafft!

Vielen Dank an alle, die bereits gespendet haben! Solidarisch können wir die Kosten aufteilen.
Damit keins alleine darauf sitzen bleibt!
Auch wenn Du nur einen kleinen Betrag spendest, hilft das weiter.

Spendenkonto
Konto: Spenden und Aktionen
IBAN: DE29 5139 0000 0092 8818 06
BIC: VB-MH-DE5FXXX
Bank: Volksbank Mittelhessen
Verwendungszweck: Antirepression Anti-Autobahn

Paypal: danni-12000@riseup.net

GoFundMe: gofund.me/74defe57

Posted in AntiRep, Räumung | Kommentare deaktiviert für Noch 8.700€, dann ist es geschafft!

Trial summary (13.11.2023): Our solidarity is bigger than your court room!

Posted on 14. November 2023 by riederwaldbleibt

After eviction of the Fecher the first court trial was about to happen yesterday.
But… that didn’t quite work out as planned – there were just too many of us. =)

The registered assembly near the court was moved to the rain by the cops after we’ve constructed it, of course just to keep the emergency exit free.
People came in costumes, there were speeches and some made music.
The citizen initiative presented the recently released book about the resistance against the expansion of the highways A66/A661.
Despite the rain, the vibe was great.
According to the press, there were around 50 people at the assembly next to the court.

Just before the trial start at 11:30 people chanted “you’re not alone” to the accused person.
After the “security check” there was some surprise waiting: The court room is full! And the floor in front of it too! Full of people who wanted to attend.
The accused person requested a bigger court room. And technically, their request got approved – but there was no bigger room available, so…

the judge (Ramspeck) said that the trial can not happen when the public is excluded and put out another date for the trial.
It shall happen on Jan. 22 2024 at 9:00am (CET)

After that there was even more music, yummy KüFa-Food by “Food hat’s Left” and a small rave in the justice district of Frankfurt.
Overall, it was an (amazing!) empowering day, that further strengthens community and resistance.

Something worth to mention was, that the person defended themself infront of the court.
That shows us that, with a little courage, time-capacities and self-organized exchange we can also empower ourselves in court – with success, as yesterday showed.
It also reads as a sign against the academisation of court processes and barrier-rich official language, that also focuses on dependency-oriented social dynamics in the structure of “lawyer/client”.

At 30th january 2024 there will be a trial against another #FecherBleibt activist. Besides that, there’re currently no other dates known to us (as we write this)

See y’alls next time! Spread the word and support your local forest occupation <3~

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Trial summary (13.11.2023): Our solidarity is bigger than your court room!

Pressemitteilung: Einladung zur kritischen Prozessbegleitung am 13.11. am Amtsgericht Frankfurt

Posted on 7. November 2023 by riederwaldbleibt

(Translation below)

Nach der Räumung des Fechenheimer Waldes Anfang des Jahres steht nun der erste Gerichtsprozess an. Am Montag, dem 13.11. muss sich ein Aktivisti wegen des Vorwurfs des Hausfriedensbruchs vor dem Amtsgericht Frankfurt verteidigen. Wir laden zur kritischen Prozessbegleitung ein.

Vor dem Gericht wird voraussichtlich es eine Mahnwache mit Reden, Musik und leckerem KüfA-Essen geben (ist noch nicht angemeldet). Beginn ist voraussichtlich 10:00 Uhr. Vor Ort liegen auch frisch gedruckte Exemplare des neu erschienen Buchs über den Widerstand gegen die Stadtautobahn A66 Riederwaldtunnel aus [1].

Wann: Montag, 13.11.2023
Wo: Amtsgericht Frankfurt, Hammelgasse 1 in Saal 25_E, 2. OG
Beginn Hauptverhandlung: 11:30 Uhr

Für den Ausbau der Autobahn A66 ließ die Autobahn GmbH am 18. Januar den Fechenheimer Wald räumen und roden. Am Tag X waren mehr als 1500 Polizist*innen im Einsatz. Unter Androhung von Untersuchungshaft haben Menschen ihre Personalien preisgeben müssen. Gegen 15 dieser Menschen wird jetzt mitunter wegen Verdacht auf Hausfriedensbruch ermittelt. Am Montag soll nun der erste Gerichtsprozess stattfinden. Mensch wird sich vor Gericht selbst verteidigen und auch die verlangten 1500 Euro Räumungskosten nicht bezahlen.

Wir lassen uns von der Repression des Unrechtsstaats nicht einschüchtern und setzen unseren Protest im Gerichtssaal fort. Die Beweisanträge werden zeigen, dass der Ausbau der A66 ein großer Fehler ist und daraus ein Freispruch folgen muss. Die Politik muss für ihren Ökozid zur Verantwortung gezogen werden. Anstatt die Klimakrise als existenzielle Krise anzuerkennen und entsprechend zu handeln, belügt sie weiterhin die Menschen. Schon heute sterben im globalen Süden Menschen an den Folgen des von uns verursachten Klimawandel.

In letzter Zeit sind die Strafen gegen Klimaaktivist*innen drakonisch gestiegen. Menschen von Block Neurath oder der Letzten Generation wurden zu Haftstrafen ohne Bewährung verurteilt. Und das, ohne vorbestraft zu sein. Wir werden dem Staat ganz genau auf die Finger schauen, ob es hier zu einem fairen Prozess kommt oder ob das Urteil nicht schon vor der Verhandlung gefällt wurde.

Da Gerichtstermine auch gerne mal kurzfristig ausfallen, empfehlen wir, kurz vorher nochmal auf Twitter/Telegram vorbeizuschauen. Vor kurzem fand am AG Frankfurt eine Verhandlung der Letzten Generation statt, bei der Zuschauer*innen ihre ID nicht angeben mussten. Das ist natürlich keine Garantie und es kann zu schärferen Einlasskontrollen kommen. Trotzdem gilt: Auf dem Weg zu einer Mahnwache müssen Menschen ihre ID nicht angeben.

Für Presseanfragen und Interviews bitte via E-Mail bei teufelsbruch-bleibt@riseup.net melden (am liebsten PGP-verschlüsselt) [2].

Getroffen hat es einige, gemeint sind wir alle! Zeigen wir den Menschen vor Gericht, dass sie nicht alleine sind!

[1] https://stopp-a66-riederwald.de/initiativen-veroeffentlichen-buch-zum-kampf-gegen-die-stadtautobahn-a-66-riederwald/
[2] https://keys.openpgp.org/vks/v1/by-fingerprint/B10A678E5DD4B35DE7654E568CB78CBE8C5DF315

Press release: Invitation to critically follow the court case at Amtsgericht Frankfurt, Monday 11/13

Fechenheimer Wald having been evicted in the beginning of the year, now the first court case is coming up. At Monday November, 13th an activist has to stand trial at Amtsgericht Frankfurt for Hausfriedensbruch, i.e. illegally staying at private property.
We invite to join the trial and watch it critically.

In front of the court house there will presumably be a vigil / Mahnwache with speeches, music and yummy vegan KüfA food, which will start at 10am, to be confirmed.
There will also be a stock of the newly released books about the resistance against the city – motorway A66 / Riederwaldtunnel.

When: Monday 11/13/23
Start of the main trial 11:30 am.
Start of the vigil 10am (tbc)
Where : Amtsgericht Frankfurt, Hammelsgasse 1, room 25_E, 2nd floor

For the ongoing construction of motorway A66 and on behalf of the Autobahn AG, the Fechenheimer Wald had been evicted and partly uprooted on January, 18th 2023.
Under the menace of being arrested, persons were forced to give their identity. Investigations have started against approx 15 persons under suspicion of illegal presence.
On Monday the start of the first trial is scheduled.
The person accused will defend themselves and also not pay the bills of €1500 requested for the cost of the eviction.

We don’t let the repression of this state of injustice intimidate us and will continue our protest in the court room.
We will prove evidence, that the construction of A66 is an immense mistake and therefore the accused have to be released.
Politics has to be made responsible for the ecocide.
Instead of acknowledging climate change as an existential crisis they are still lying at the people. Many people are already dying in the global south due to the results of climate change caused by us.
In the last months, penalties against climate justice activists have dramatically increased. Persons of Block Neurath of the last generation have been condemned to prison sentences without probation, even though they had never been sentenced before.

As the schedules of court cases are known to be changed within short terms, we suggest to watch our channels on telegram or x
Not so long ago at the same court there has been a trial against the last generation where visitors were not urged to give their ID, but it’s not guaranteed that there will not be tougher controls at the entrance.
Yet on the way to the Mahnwache – assembly you can’t be obliged to give your ID, that’s still true.

Requests for press material or interviews please mail to teufelsbruch-bleibt@riseup.net

They have hit a few, but they mean us all. Let us show the ones facing the trial that they are not alone!

Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Pressemitteilung: Einladung zur kritischen Prozessbegleitung am 13.11. am Amtsgericht Frankfurt